Bildmobil-Erfolg überrascht selbst Springer

MobileMobilfunk

In den ersten beiden Tagen habe man schon über 40 000 Startersets des Handy-Angebots verkauft, frohlockt Bild. Und das, obwohl es noch günstigere Angebote gibt und man mit Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen hatte.

Die Bildzeitung als Erfolgsmotor für andere Medien scheint zu funktionieren: In einer aktuellen Pressemitteilung freut sich Torsten Brandt, Mitglied der Verlagsgeschäftsführung der Zeitungsgruppe Bild, über den raschen Erfolg des Mobilfunk-Ausflugs seiner Zeitung, der vergangenen Sienstag startete (wir berichteten). “Das große Interesse der Leser an Bildmobil hat uns überwältigt und sprengt alle Erwartungen”.

Erste Pressehändler seien bereits ausverkauft, denn schon in den ersten beiden Tagen seien über 40.000 Bildmobil-Starterpakete und viele Prepaid-Karten verkauft worden.

Doch es ist nicht alles Gold was glänzt: “Aufgrund des großen Ansturms kam es kurzzeitig zu Engpässen bei der Freischaltung der SIM-Karten sowie zu Überlastungen der Hotlines”, beschwichtigt der Verlag die wartenden Nutzer, aber gelobt gleichzeitig Besserung: “Wir haben sofort die Kapazitäten massiv aufgestockt. Alle SIM-Karten können jetzt problemlos aktiviert werden”.

Billger als Bild.de ist derzeit zum Beispiel blau.de – und das mit Telefon sowie Internet. Anders als bei Bild besteht hier keine Vor-Auswahl bestimmter Seiten – der Hamburger Medienkonzern “wollte wohl politisch korrekt bleiben”, kommentiert ein Leser. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen