Baidu-Skandal: Leitet China tatsächlich die Suchanfragen um?

NetzwerkePolitikZensur

Nachdem kürzlich aufkam, dass in China Suchanfragen bei Google und Yahoo automatisch an die chinesische Suchmaschine Baidu umgeleitet werden, sind nun erste Gegenstimmen aufgetaucht.

Der Online-Infodienst TechCrunch hatte angeblich Informationen aufgeschnappt, die besagen, dass Anfragen an amerikanische Suchmaschinen wie Google, Yahoo und Googles Video-Service YouTube automatisch an die heimische Suchmaschine Baidu.com umgeleitet werden (wir berichteten). Wie sich nun herausstellt entspricht dies nicht ganz der Wahrheit: Zahlreiche User aus Beijing und Shanghai schrieben heute früh, dass die Suchanfragen bei amerikanischen Search-Engines nicht an Baidu umgeleitet werden, berichtet Yahoo News.

Internetzensur ist ein ernsthaftes Problem in der Volksrepublik: Die chinesische Regierung weigert sich jedoch offen zur Zensur zu stehen, weswegen es in solchen Fällen schwer fällt zu sagen, ob die Verbindungsprobleme politische oder technische Ursachen haben. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen