Anti-Apple-Klage: Fehlinformationen bei iPod-Kapazitäten?

Allgemein

David Bitton, ein Jura-Student aus Montreal Kanada, hat eine Klage gegen Apfelkonzern eingereicht: Apples iPods verfügen über weniger Speicher als auf der Verpackung angegeben.

David Bitton war ziemlich sauer, als er feststellte, dass sein 8GByte iPod Nano über lediglich 7,45GByte Speicher verfügt. Das entspricht 7,5 Prozent weniger Speicherplatz, als in der Werbung zunächst angekündigt. Bitton fühlte sich betrogen und hat eine Klage gegen den Apfelkonzern eingereicht. In dieser verlangt er das, von ihm und allen Käufern des iPod Nano, bezahlte Geld zurück – zumindest den Anteil für den zu hoch angesetzten Speicherplatz, berichtet die Montreal Gazette.

Das Problem beruht auf der bereits seit langem bekannten Vorgehensweise von Festplattenherstellern. Apple versucht auf seiner Webseite sogar zu erklären warum eine Million Byte für manche 1.000.000 und für andere 1.048.576 Byte sind. Auch auf der Verpackung des iPod ist diese Information enthalten: ” 1GB = 1 Milliarde Byte”. Bitton findet diese Begründung allerdings irrelevant. “Die meisten Nutzer sind nicht ausreichend technisch bewandert um den Unterschied zu erkennen”, begründet der angehende Anwalt. (mr)

Bild: Apple

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen