Sony will keine PS3-Chips mehr machen

Allgemein

Noch ist es nicht offiziell, aber die üblichen „gut informierten Quellen“ wollen erfahren haben, dass Sony noch heute mitteilen wird, dass die Produktion komplexerer Chips, etwa des in der PS3 genutzten Cell, vollständig an Toshiba verkauft wird.

Gebastelt wird an dem Deal bereits seit Monaten, da Sony sich von der Produktion trennen will, um sich wieder stärker aufs Kerngeschäft zu konzentrieren. Von Experten wird geschätzt, dass es bei dem Verkauf, der bis Ende März abgewickelt werden soll, um eine Summe von 858 Millionen Dollar geht. [dj]

Sydney Morning Herald