Nokia staubt sein Tablet ab

Allgemein

In der nun schon dritten Auflage versuchen die Finnen, ihr Internet-Tablet zu einem Hit zu machen.

inq_nokiatablet.jpgDas N810 verfügt nun über eine Schiebetastatur, Flash-fähigen Mozilla-Browser und 4,13-Zoll-Display (800 x 480 Bildpunkte). Das Web-Tablet basiert auf einem TI-Prozessor (400 MHz) und wiegt reisefreundliche 226 Gramm. Der Arbeitsspeicher wirkt mit 128 MByte verdammt klein. Hinzu kommen 265 MByte Flash-Speicher – auch nicht gerade die Welt. Immerhin lässt der MiniSD-/Micro-SD-Kartenslot bis zu 4 GByte Speichererweiterung zu. Das wird auch nötig sein, um das integrierte MP3-Player-Modul sinnvoll nutzen zu können.
Wichtige Zugabe: Der eingebaute GPS-Empfänger hilft im Verbund mit einer Wayfinder-Software unterwegs für die gewünschte Orientierung. Die Akku-Laufzeit reicht laut Nokia je nach Aktivität für 4 bis 10 Stunden.
Das 450 Euro teure Mobilgerät arbeitet mit Linux, besitzt ein WLAN-Modul (802.11b/g), Bluetooth sowie Skype- und Gizmo-Client für Web-Telefonate. Die eingebaute VGA-Kamera erlaube sogar Videotelefonate. (rm)

Toms Hardware