Hitachi plant vier TeraByte

Allgemein

Und zwar auf einer Festplatte. Mit Hilfe von unsichtbar kleinen Leseköpfen.

Auf der Basis der jüngst nobelpreisgeehrten GMR-Technik (giant magnetoresistance) entwickeln Hitachi-Ingenieure derzeit eine verbesserten Festplattenbauweise, die bis zum Jahr 2011 (und das ist ja schon bald…) Harddisks mit einer Kapazität von bis zu vier TeraByte ermöglichen soll. Die dazu eingesetzten Leseköpfe sind zwischen 30 und 50 Nanometer gross klein, das entspricht etwa einem 2000stel eines menschlichen Haares. Ich möchte es unseren Lesern überlassen, auszurechnen, ob man dann auf seinem PC zuhause bereits alle Musik speichern kann, die jemals aufgenommen wurde. [fe]

CNN