Hitachi verspricht: 4-Terabyte-Festplatten bis 2011

Data & StorageStorage

Der japanische Konzern wirft einen Blick in die Zukunft und möchte spätestens bis zum Jahre 2011 Festplatten mit einer Kapazität von 4 Terabyte auf den Markt bringen.

Die Sorgen um eine Hardwarebarriere, die die Entwicklung von speicherstärkeren mechanischen Festplatten behindern, soll es nicht geben. Forscher von Hitachi geben offiziell Entwarnung und behaupten, einen essentiellen Bestandteil der heutigen Festplatten bis auf das Nano-Format schrumpfen zu können. Durch diese Verkleinerungsmaßnahme soll sich die Kapazität der Datenträger vervierfachen lassen. Damit planen die Storage-Experten bis zum Jahre 2011 die Festplatten, wie sie zum Beispiel in Notebooks eingesetzt werden, auf eine Speicherkapazität von 4 Terabyte wachsen zu lassen, berichtet der Sydney Morning Herald.

Ein Terabyte reicht für ungefähr 250 Stunden High-Definition-Video oder etwa 1 Million Bücher. Die Forscher des japanischen Unternehmens planen ihre neue Festplattentechnologie heute auf der Perpendicular Magnetic Recording Conference in Tokio vorzustellen. (mr)

Bild: Hitachi

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen