Marktbeobachter: Nintendo zieht davon

Allgemein

Die Wii zieht einsame Kreise am Konsolenhimmel. Auch in naher Zukunft wird niemand dem Branchenprimus das Wasser reichen können, behauptet Wirtschaftsmagazin Bloomberg.

Bloomberg beruft sich dabei auf Angaben des Marktforschungsunternehmens Enterbrain Inc. Jenes prognostiziert, dass Nintendo seine derzeitige Marktposition im Weihnachtsgeschäft weiter ausbauen wird, trotz der jüngst angedrohten Lieferschwierigkeiten (siehe: Nintendo Wii droht der weltweite Ausverkauf). Nach Meinung von Enterbrain-Präsident Hirokazu Hamamura habe Nintendo das vielversprechendste Business-Modell. Das weiß der Hersteller wohl nur zu gut, denn man entschloss sich gerade, den Verkaufspreis der Wii nicht zu senken. Klar, wenn einem jedes verfügbare Gerät auch so aus den Händen gerissen wird … (rm)

DigitalTrends
Bloomberg