Russischer Spam-Zar wird Opfer der Mafia

Allgemein

Offenbar kamen seine Viagra-Angebote an die falsche Adresse. Man fand ihn tot in seiner Villa.

Alexey Tolstokozhev machte Millionen mit der Versendung von Pharma-Spam. Vor allem Medikamentierung männlicher Marginalneurosen und deren bezahlte Links zu Onlineapotheken mit den passenden Potenz-Pillen im Angebot verschafften ihm ein Luxusleben und eine Villa am Stadtrand von Moskau. Offenbar belästigten seine Massenmails (man schätzte ihn als verantwortlich für etwa 30% allen Viagra-Spams ein) nun humorlose Genossen, man fand Herrn Tolstokozhev mit einem professionellen Kopfschuss in seinem Anwesen. Noch ist nicht abzusehen, ob diese Art der Spambekämpfung Schule machen wird; in Russland ist das aber bereits der zweite Fall eines ermordeten Spam-Zaren. [fe]

Releaselog