Nokia Siemens: Berlin gehört nun zu Indien

DeveloperIT-ManagementIT-ProjekteKarriereNetzwerkeOutsourcingSoftware

Der kauffreudige indische IT-Konzern Wipro ist nach wie vor in deutschen Landen auf Tour und schneidet sich jetzt eine Scheibe von Nokia Siemens Networks ab.

Wipro Technologies, die IT-Tochter von Wipro Ltd., übernimmt für eine unbekannte Summe die Berliner Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (R&D) von Nokia Siemens Networks. Da der deutsch-finnische Konzern aber auf dieses Kompetenzzentrum nicht verzichten kann, kauft man künftig die Dienste bei den Indern ein.

Ari Lehtoranta, Chef der Radio Access Business Unit von Nokia Siemens Networks, sieht in dem Vertrag eine logische Konsequenz, denn die drei Unternehmen hätten schon in der Vergangenheit bei verschiedenen Entwicklungsprogrammen kooperiert.

Laut Ramesh Emani, Präsident der Telecom & Product Engineering Solutions Unit bei Wipro, erhofft man sich durch den Zukauf, die Geschäfte in Europa weiter ausbauen zu können. Bei Nokia Siemens Networks hingegen ist der Verkauf nur ein Teil einer groß angelegten Strategie, die Kosten in den Griff zu bekommen und eine größere Flexibilität zu erlangen. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen