Neue iPhone Firmware 1.1.1 ist geknackt

MobileSmartphone

Es vergeht kein Tag, an dem die Hacker-Gemeinde nicht eine neue Erfolgsmeldung parat hat. Apples Softwareupdate-Problematik gehört ab sofort der Vergangenheit an.

Schließlich ist das Smartphone immer noch nicht hierzulande erhältlich. Bisher funktionierte die Methode, eine versehentlich aufgespielte Firmware in der Version 1.1.1 wieder auf die Vorgängerversion 1.02 “downzugraden”. Doch in letzter Zeit hatten einige Käufer eines in den USA erworbenen Apple iPhone damit Probleme, das Gerät mit den bekannten Tools für Deutschland/Europa freizuschalten. Ab dem 28. September verkaufte iPhones aus den USA sind mit der neuen Firmware 1.1.1 und der Modem-Version 04.01.13_G ausgestattet. Infolge der aktualisierten Modem-Firmware gab es Probleme bei der Freischaltung des iPhone – auch nach dem Aufspielen der “alten” Firmware 1.02. Vergangene Nacht soll es dem “iPhone dev team” gelungen sein, auch Geräte mit neuester interner Software freizuschalten.

Ausschlaggebend ist der Einsatz des Tools SimFree in der Version 1.6, welches auf das iPhone per SFTP-Verbindung mit einem entsprechenden Client aufgespielt und ausgeführt wird. (fv/mr)

Bild: Apple

(THG – pcpro.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen