Mozilla: Firefox für Handys

BrowserMobileSmartphoneWorkspace

Die Mozilla Foundation verstärkt ihr Engagement im Mobilbereich und will einen Firefox-Ableger für Handys und Smartphones entwickelt.

Wie Mike Schroepfer, Mozillas Vice President for Engineering, in seinem Weblog schreibt, hat man bereits zwei neue Mitarbeiter angeheuert, um das Entwicklerteam zu verstärken. Dabei handelt es sich um Brad Lassey, bisher Entwickler bei der France Telekom, der bereits bei Mozilla mitarbeitete und sich nun in Vollzeit um den neuen Mobilbrowser kümmern kann, und Christian Sejersen, der die Entwicklung des Handy-Browser bei OpenWave leitete.

Erfahrung mit dem Mobile Web habe man bei Mozilla schon mit dem Projekt Joey und dem Mobilbrowser Minimo, den man allerdings nicht weiterentwicklen wird, sammeln können, schreibt Schroepfer. Zudem werde man weiter mit Partner zusammenarbeiten, um Firefox für Handys wie zum Beispiel das Nokia N800 anzupassen. Bis der Mobile Firefox fertig ist, wird es allerdings noch etwas dauern. Laut Schroepfer werde es sicher nicht vor 2008 soweit sein. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen