Hacker beendeten Tarifstreit

Big DataData & StoragePolitikRechtSicherheitSicherheitsmanagement

Mit einer gefälschten Pressemitteilung wurde gestern der Lokführerstreik kurzzeitig für beendet erklärt.

Das Gezerre um den Tarifabschluss bei der Bahn und das daraus resultierende Verkehrschaos hat offenbar einen oder mehrere Hacker genervt. Kurzerhand schmuggelten sie gestern auf die Internetseite der Gewerkschaft GDL eine Nachricht. Inhalt: GDL und Bahn hätten sich geeinigt, weitere Warnstreiks werde es nicht geben.

Die vermeintlich gute Nachricht lief schon im Rundfunk, als GDL-Mitarbeiter dann doch Verdacht schöpften, als Quelle der Meldung ihre eigene Website aufspürten und diese kurzerhand sperrten.

Die wahrscheinlich inländischen Hacker bewiesen durchaus Sachkenntnis, denn in der gefälschten Pressemitteilung einigten sich die Streithähne angeblich auf 12 Prozent mehr Gehalt plus Einmalzahlung und einer Erhöhung der Wochenarbeitszeit. Ein Kompromiss, der durchaus in der Realität noch kommen kann. Die Behörden ermitteln nun aufgrund der Datenmanipulation. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen