Trotz Acer-Deal: Gateway darf noch wachsen

KomponentenPCÜbernahmenUnternehmenWorkspace

Der bekannte US-PC-Hersteller wird zwar selber gerade gekauft, darf aber schnell noch die PB Holding Co. übernehmen.

Kurz vor dem Aufkauf durch die taiwanische Acer (wir berichteten) kauft die Gateway Inc. ihrerseits vom Unternehmer Lap Shun Hui und der Clifford Holdings Ltd. sämtliche Anteile an der PB Holding. Diese wiederum hält 75 Prozent am europäischen PC-Händler Packard Bell. Bezahlen wird die Zeche übrigens schon Acer.

Wie Gateway mitteilte, soll die Transaktion spätestens im ersten Quartal 2008 abgeschlossen sein. Wie viele Dollars aus Taiwan die Amerikaner auf chinesische und europäische Tische blättern müssen, wurde nicht verraten. Acer wiederum wird für Gateway 710 Millionen Dollar in bar herausrücken. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen