Microsofts Zunepläne: Sieg durch Social-Networking?

Allgemein

Der Softwaregigant lässt sich in seiner Zune-Euphorie auch nicht durch die Einführung von Apples neuen iPods abschrecken – Microsoft hat noch ein Ass im Ärmel.

“Zune – Runde zwei” nennt Microsoft sein neues Vorgehen. Dabei versucht der Softwaregigant seinem Multimediaplayer erneut einen Einstieg in den Massenmarkt zu ermöglichen. In der ersten Runde musste sich der Softwarekoloss klar gegen Apple geschlagen geben, schaffte es allerdings immerhin ganze 1,2 Millionen Zunes abzusetzen – alleine in den USA, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Zune Social nennt sich Microsofts Antwort auf Apples iPods. Dabei handelt es sich um ein Social-Networking-Portal, das sich mit dem Zune synchronisieren lässt. Damit können andere User sofort sehen, welche Lieder der User zuletzt angehört hat und diese in voller Länge selber hören. Zudem kann ein Widget, die Zune Card, zu Profilen auf anderen Social-Networking-Seiten wie MySpace oder Facebook hinzugefügt werden.

“Wir haben die Hardware, die Software und jetzt haben wir auch die Community”, freut sich Chris Stephenson, Zune General Manager, verantwortlich für weltweites Marketing. (mr)

Bild: Microsoft

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen