Manhunt 2 kommt wieder nicht durch

Allgemein

Rockstar hat weltweit Probleme, das Spiel überhaupt in den Vertrieb zu bekommen. Die britische Prüfstelle BBFC lehnte jetzt auch eine modifizierte Version als zu „abgestumpft“ und „gefühlskalt“ ab.

Bereits im Juni hatte die BBFC dem Spiel jegliche Altersfreigabe verweigert, was einem völligen Vertriebsverbot gleichkommt. Andere europäische Länder zogen in ähnlicher Weise nach, und auch in den USA kommt Manhunt 2 durch die Einstufung in die Kategorie „Adults Only“ (AO) gar nicht erst in die Läden.

Rockstar versuchte es nun mit einer entschärften Version, doch vergeblich. David Cooke, Leiter der Prüfstelle:

„Wir sehen, dass der Distributor Veränderungen im Spiel eingeführt hat. Wir betrachten sie jedoch nicht als weitgehend genug, um unsere Bedenken hinsichtlich der ursprünglichen Version zu zerstreuen. Die Änderungen wirken sich nicht hinreichend aus auf die Atmosphäre von Abstumpfung und Gefühlskälte.“

Die Prüfstelle hätte Vorschläge für weitere Änderungen gemacht, doch der Distributor habe sie nicht umsetzen wollen. Und das habe nun die Ablehnung zur Folge.

Der Publisher will weiter um sein Spiel kämpfen. Als nächster Schritt ist die Anfechtung der BBFC-Entscheidung vor dem Video Appeals Council zu erwarten.

(bk)

Guardian

Inquirer: Rockstar Games bläst die Menschenjagd ab