Rucksack-PC für LC-Displays

PCWorkspace

Via funktioniert ein Standard-Display zum PC um: Der vm770 wird an die Rückseite des Monitors geschraubt und eignet sich ideal für Arbeitsplätze, an denen Platz Mangelware ist.

vm7700 PC für VESA-Montage (VMPC) lautet die vollständige Bezeichnung von VIAs pfiffigem Gerät. Der Hersteller hat sich bei der Entwicklung des PCs streng an die Montagespezifizierungen des Industriestandards der VESA (Video Electronics Standards Association) gehalten. Die Folge: An jedem kleinen Desktop-LC-Display und jedem Flachbildschirm, der sich ebenfalls an den Standard hält, kann der vm7700 an der Rückseite befestigt werden. Oder an einer Wand, oder unter dem Tisch überall da, wo der PC nicht sichtbar sein muss oder darf.

Konzipiert ist der vm7700 insbesondere für Digital-Signage-Systeme, Kiosk-PCs und ähnliche Display-Anwendungen. Trotzdem eignet sich der Rechner natürlich auch fürs traute Heim oder fürs Büro.

Das System ist wahlweise mit einer 1,0GHz-C7- oder einer 1,5GHz-ULV-CPU zu haben, an Arbeitsspeicher kann bis zu einem GByte DDR-2-RAM eingesetzt werden. Ebenfalls an Bord: eine 2,5-Zoll-Festplatte, vier USB-Ports und ein COM-Port. An Netzwerke wird per Gigabit-Ethernet-Port oder optional über ein WLAN-Modul (802.11b/g) angebunden. Die Grafikschnittstellen des komplett lüfterlosen Systems umfassen DVI-D-, D-Sub- und S-Video-TV-Outs. Einen Preis nannte Via für den vm7700 bislang noch nicht. (tkr/mr)

Bild/Video: Via

( – pcpro.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen