Research in Motion verdoppelt Umsatz und Gewinn

Allgemein

Der Blackberry-Hersteller konnte im zweiten Geschäftsquartal 2007 Umsatz und Gewinn steigern, der Mail-Dienst kommt mittlerweile auf 10,5 Millionen Abonnenten.

Für das Anfang September zuende gegangene Geschäftsquartal vermeldet Research in Motion einen Umsatz von 1,37 Milliarden Dollar – eine Steigerung von 108 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. 78 Prozent des Umsatz stammen von Blackberry-Verkäufen, rund 3 Millionen Geräte lieferte man in den drei Monaten aus. Der Service-Bereich trägt 15 Prozent zum Umsatz bei und der Software-Bereich 4 Prozent.

Für den Blackberry-Dienst konnte man 1,45 neue Abonnenten gewinnen und kommt nun auf einen Kundenstamm von 10,5 Millionen. Der Gewinn in zurückliegenden Quartal kletterte auf 287,6 Millionen Dollar. Im Quartal zuvor waren es noch 223,2 und im Vorjahresquartal nun 140,2 Millionen Dollar. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen