Behindert eBay die Konkurrenz?

E-CommerceMarketingNetzwerke

Im Streit um die Jajah-Buttons hat die Handelsplattform nun drastische Schritte eingeleitet und verbietet die Telefonkürzel nun komplett.

Am Anfang dieser Woche brachte VoIP-Anbieter Jajah eine neue Funktion auf den Markt. Dabei handelt es sich um HTML-Bausteine, die sich spielend leicht auf jeder Web-Seite einbauen lassen. Bei einem Klick auf den Button wird sofort eine Telefonverbindung zum Besitzer des Buttons aufgebaut. Eine geniale Idee, finden Marktexperten – die jedoch nicht überall auf gleiche Begeisterung stößt, schreibt Pressetext.

Wie sich nun herausstellt wurden in zahlreichen Ländern die Buttons auf eBays Webseiten blockiert. Die Handelsplattform hat dafür keine eindeutige Begründung. Die Palette reicht dabei von “Nicht-Konformität mit den eBay-AGBs” bis zu “verbotenen Verwendung von Flashtechnologie”. “Das Sprache und Telefonieren bei eBay nicht vorgesehen sind, kann nur ein Scherz sein, denn sonst hätte man wohl kaum Milliardenbeträge für einen Anbieter wie Skype aufgewendet”, wundert sich Jajah-Gründer Roman Scharf.

Für Marktexperten ist der Fall offensichtlich: Ebay versucht Konkurrenzangebote zu seiner eigenen VoIP-Plattform Skype zu unterbinden. “In den wenigen Tagen seit der Veröffentlichung des Tools haben zigtausende eBay-User unsere Buttons installiert. Viele haben sich sogar persönlich bei uns gemeldet und gesagt, dass sie auf eine derartige Funktion seit Jahren gewartet haben”, meint Scharf.

Ebay-Deutschland ist bislang nicht von der Sperre betroffen. (mr)

Bild: eBay

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen