Gerücht: Intel inside iPhone?

Allgemein

Branchen-Horchposten Digitimes will heimliche Verhandlungen zwischen Intel und Apple belauscht haben. Inhalt: Ein Intel-Prozessor fürs iPhone.

Noch läuft das Smartphone mit einer ARM-CPU und einem selbstgebasteltem Motherboard. Intel hat aber eine neue Plattform für solche Zwecke entwickelt (Mobile Internet Device Architecture, Codename Moorestown), die ideal in iPhone und iPod passe und mit höheren Stückzahlen auch Preisvorteile verspreche.
Ein iPhone-ähnliches Demonstrationsgerät stellte der Konzern jüngst auf seinem Intel Developer Forum (IDF) in San Francisco vor. Moorestown soll spätestens in 2009 in Serie gehen. Apple denke ernsthaft darüber nach, damit die nächste iPhone-Generation zu bestücken, inklusive Intel-45nm-CPU, versteht sich. Das verspricht viel Leistung bei wenig Stromverbrauch, vielleicht sogar direkten Einsatz von Mac-Applikationen. Außerdem solle Moorestown HSDPA, Wi-Fi und WiMax unterstützen. Nur eines wird ein iPhone wohl nie tragen: Einen Intel-Inside-Aufkleber. (rm)

DigiTimes

Wired