Micron Technology versinkt in Rot

Allgemein

Der größte US-Speicherchip-Hersteller schafft es in diesem Jahr einfach nicht, schwarze Zahlen zu schreiben: das 3. Quartal in Folge in den Miesen.

Micron Technology Inc. meldete gestern Nacht kleinlaut einen Nettoverlust von 158 Millionen Dollar (knapp 113 Mio. Euro). Voriges Jahr gab es im gleichen Quartal noch einen Überschuss von 64 Millionen Dollar. Der Verlust dürfte besonders bitter schmecken, stieg doch zeitgleich der Umsatz von 1,37 auf 1,44 Milliarden Dollar (rund 1 Mrd. Euro).
Micron schiebt die Schuld auf den bösen Markt: Der Preisverfall bei Speicherchips säbele halt die Gewinnmargen weg – bis auf die Knochen.
Auch Produktverbesserungen, neue Märkte und moderneres Equipment konnten an dieser Situation nichts ändern. Nicht einmal das Feuern von 1.000 Mitarbeitern habe das Ruder herumreißen können. Komisch, die Manager sind nie Schuld… (rm)

Bloomberg