E-Plus: Technikchef verlässt das Schiff

Allgemein

Er kam erst vor einem Jahr und geht wieder – auf eigenen Wunsch.

Es ist schwer bis unmöglich, den Abgang von Chief Technical Officer Elmar Grasser nicht im Zusammenhang mit den anhaltenden Netzproblemen von E-Plus zu sehen. So etwas wie einen kundenfreundlichen Service ersparen sich praktisch alle in dieser Branche, doch E-Plus tat sich besonders durch eingesparte Netzqualität hervor. Und durch Outsourcing des eigenen Netzes sollten zwanzig Prozent der Kosten eingespart werden. Gleichzeitig vermarktet E-Plus das Netz über Anbieter wie Simyo, Aldi-Talk, Versatel und Blau.de, was das angerissene Netz offenbar nicht so gut verkraftet.

Die Versprechungen von E-Plus-Chef Thorsten Dirks, das Datennetz nun doch endlich ausbauen zu wollen, sind bislang nur müde Versprechungen, wie E-Plus-Kunden täglich erfahren können.

In den letzten Tagen musste ich wiederholt erleben, dass über E-Plus selbst die Downloads kleinerer Podcasts mehrerer Anläufe bedurften oder überhaupt nicht zu Ende zu bringen waren. Das ist es, was E-Plus unter einer “unbegrenzten” Daten-Flatrate versteht. Zum Glück läuft mein E-Plus-Vertrag noch in diesem Monat aus – gerade noch rechtzeitig gekündigt.

(bk)

Portel

E-Plus will UMTS und HSDPA endlich ausbauen

Netzfehler? Outsourcing bei E-Plus

E-Plus: Netzqualität soll wieder erträglich werden