Microsoft kauft Jellyfish.com

NetzwerkeSoftware

Der Softwaregigant hat das Shoppingportal Jellyfish übernommen und plant seine Onlineaktivitäten auszubauen.

Microsoft hat offiziell das Shoppingportal Jellyfish übernommen und plant dieses in das Suchangebot von Live zu integrieren. Der Softwarekoloss gab keine finanziellen Details zur Übernahme bekannt. Auch rätseln Experten derzeit darüber, wie genau Microsoft den Shoppingservice in seiner Suchmaschinenanwendung einbauen möchte. Fest steht jedoch: Jellyfish gehört von nun an zu Microsoft, wie der Softwaregigant in seinem Blogbeitrag schreibt.

Was Jellyfish von Konkurrenzseiten unterscheidet sind die besonderen Angebote: So beteiligt das Unternehmen die Käufer an der Hälfte der Werbeumsätze, indem es ihnen Rabatte auf die gekauften Artikel einräumt. Werbetreibende entscheiden inwiefern sie Käufer Prozentual an den Werbeumsätzen von Jellyfish beteiligen wollen – die Hälfte ist das Minimum. Die Rabatte werden allerdings erst nach 60 Tagen ausgezahlt, vorausgesetzt er ist höher als 10 US-Dollar und der Käufer gibt den Artikel nicht zurück.

Derzeit ist Jellyfish.com nicht aktiv. Auf der Webseite erscheint lediglich der Hinweis, dass sich das Portal derzeit im Umbau befindet. (mr)

Bild: Microsoft

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen