eBay korrigiert Skype-Wert nach unten

Netzwerke

Der VoIP-Dienst war beim Kauf wohl überbewertet, denn eBay korrigiert den Wert stark nach unten. Und nun darf man sich auch noch nach einem neuen CEO für Skype umsehen.

Wie eBay gestern mitteilte, ist Skype-Gründer Niklas Zennstrom von seinem Posten als Skype-CEO zurückgetreten. Bis ein Nachfolger gefunden ist, übernimmt Michael van Swaaij, Chief Strategy Officer bei eBay, seine Aufgaben.

Zudem erhalten die Skype-Anteilseigner eine Abschlusszahlung von 375 Millionen Euro – womit eBay zeigt, dass man mit Skype hinter den eigenen Erwartungen zurück geblieben ist. Denn bei stärker gewachsenen Nutzerzahlen, mehr Umsatz und Profit wären sogar bis zu 1,2 Milliarden Euro fällig gewesen. Wegen der nicht erreichten Ziele korrigiert eBay auch den Skype-Firmenwert nach unten und nimmt Abschreibungen in Höhe von 630 Millionen Euro vor. (dd/mr)

Logo: Skype

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen