Mehr Mails mit Schädlingen im September

SicherheitSicherheitsmanagement

Zahlreiche Mails versprachen in den vergangenen Wochen Nacktbilder von Angeline Jolie und Halle Berry, hatten stattdessen aber den Trojaner Pushdo an Bord.

Sophos zufolge stieg die Zahl der mit einem Schädling infizierten Mails im September wieder an. Hing im August nur an einer von 1000 Mails ein gefährlicher Anhang, war im September eine von 833 Mails mit Malware bestückt. Das lag vor allem an einer Kampange in der zweiten September-Hälfte, als Cyberkrininelle versuchten, den Trojaner Pushdo in Umlauf zu bringen und massenhaft verseuchte Mails verschickten, die angeblich Nacktfotos der Hollywood-Stars Angelina Jolie oder Halle Berry enthielten. In der letzten September-Woche war Pushdo kurzzeitig in fast vier von fünf infizierten Mails enthalten.

Auch die webbasierten Angriffe nahmen laut Sophos im September zu. So registrierte man 5400 neu Websites, über die versuchte wurde, Malware zu installieren. Zumeist kam dabei der Schädling Mal/Iframe zum Einsatz, der auf fast 60 Prozent der Sites zu finden war – unter anderem sogar auf der Website des US-Generalkonsulats in St. Petersburg, Russland. (dd/mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen