Leopard schleicht sich an

Allgemein

Apple bürstet gerade die letzten Wirbel aus dem Fell seiner nächsten Raubkatze – und betont erneut, dass ihr Leopard definitiv schon im Oktober auf Beutezug gehen werde.

inq_leopardupdate.jpgDamit summiert sich die Verspätung des neuen Apple-OS auf ein halbes Jahr – für MS-Verhältnisse also nur ein Wimpernschlag später. Das letzte verbliebene Problem, an dem die Leopard-Entwickler sich zur Zeit die Zähne ausbeißen, sei die Installation von Archiven. Speziell jenen Altdateien, die aus der PowerPC-Ära stammen.
Als Bonbon kündigte Apple an, das Software-Update-Tool derartig verbessert zu haben, dass es mit jeglicher Software arbeite – also auch mit den Programmen anderer Hersteller. Also ein Tool für Alles. Nett. (rm)

T3