Dell und Haier wie die Geier

Allgemein

Founder, drittgrößte PC-Marke in China, ist angeschlagen – und die Aasfresser kreisen schon, um sich einen günstigen Happen zu schnappen.

Okay, keine Reime mehr. Versprochen. Ganz nüchtern betrachtet würden sowohl Dell als auch die chinesische Haier Group sehr gerne den schwächelnden PC-Anbieter Founder Technology schlucken. Für beide wäre es eine kräftige Steigerung ihrer Marktbedeutung.
Founder fiel in jüngster Zeit etwas hinter den China-Marktführern Lenovo und Hewlett-Packard zurück. Verkäufe und Marktanteile schrumpften die letzten fünf Quartale unaufhörlich. Haier als sechstgrößter Anbieter im Markt will vor allem sein Notebook-Geschäft erweitern. Die Kriegskasse sei gut gefüllt und das Verständnis des chinesischen Marktes naturgemäß vorhanden, urteilen die Marktbeobachter der DigiTimes.
Dell wiederum treibt die Aussicht, den alten Rivalen HP in diesem Markt überrunden zu können. In Kombination mit Founder wäre Dell dann die Nummer 2 in China. Doch noch haben die Texaner ihren eigenen Vertrieb – erstmals indirekt über PC-Einzelhändler – noch nicht komplett auf der Reihe. Außerdem wäre ein Bieterwettstreit für beide Käufer ein (zu?) teures Vergnügen. (rm)
DigiTimes