Presse: Vista muss weg

Allgemein

Microsoft soll endlich die Konsequenz ziehen und Vista als Fehlentwicklung in die Tonne treten.

Cnet-Autor Don Reisinger spricht klare Worte: Microsoft muss sich von Vista verabschieden, bevor es zu spät ist. Mit jedem weiteren Tag und weiteren kritischen Berichten zum neuen Windows werde klar, so Reisinger, dass Vista zu früh, und damit unfertig auf den Markt gebracht wurde. Die Verkäufe bleiben deutlich hinter denen von Windows XP bei dessen Verkaufsstart zurück, manche Kunden “downgraden” sogar freiwillig zur älteren Windowsversion. Der Apple Mac gewinnt immer mehr Freunde. Gründe dafür sieht Reisinger genug: Vista ist zu teuer, dingend erwartete Patches kommen zu langsam, die von OS X und Linux kopierten Eigenschaften (wie etwa die Nutzerrechteverwaltung) sind unzureichend umgesetzt (Don verwendet nach eigenen Angaben alle drei Betriebssysteme täglich), und das integrierte DRM verursacht eine Menge unnötigen Ärger. Wenn Microsoft jetzt keine Konsequenzen zieht, so der Cnet-Autor, wird es den technischen Anschluss an die Konkurrenten mit “X” im Namen verlieren. [fe]

Why Microsoft must abandon Vista