Microsoft verlängert XP-Verkaufsfrist um 5 Monate

BetriebssystemSoftwareWorkspace

Der Softwaregigant hat beschlossen den Vorgänger von Windows Vista fünf Monate länger auf dem Markt zu lassen und bestätigt so die Vorurteile von Vista-Gegnern.

Windows XP wird wohl voraussichtlich noch bis zum Juni nächsten Jahres zu haben sein. Bisher plante Microsoft den Verkauf bereits im Januar 2008 einzustellen und sich voll auf den Absatz seines neuen Betriebssystems Windows Vista zu konzentrieren. Der Softwaregigant begründete die Verlängerung mit dem Bitten von Computerherstellern, die weiterhin einen Bedarf an dem alten Betriebssystem haben, schreibt die Nachrichtenagentur Reuters.

“Wir waren wohl ein wenig zu ehrgeizig, als wir dachten, dass wir Windows XP nur ein Jahr nach dem Release von Windows Vista anbieten wollten”, meint Mike Nash, ein Microsoft corporate vice president. Laut dem Softwaregiganten soll der Absatz von Windows XP im laufenden Jahr, bis Juni, für rund 22 Prozent der Windowsverkäufe verantwortlich sein. Die restlichen 78 Prozent werden laut Microsoft von Windows Vista eingenommen.

Somit geht die Diskussion um die Akzeptanz von Windows Vista in eine neue Runde (wir berichteten). (mr)

Logo: Microsoft

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen