Microsoft puscht wieder Media Extender

Allgemein

Die Borg-Boxen sollen Vista-PCs drahtlos mit dem Fernseher verbinden, um dort auf dem Computer gespeicherte Filme sichtbar zu machen.

Apple versuchte dergleichen mit Apple TV, und auch davon hört man nicht mehr viel. Microsoft versuchte es schon vor ein paar Jahren einmal mit Extendern, die auf der Mediacenter-Edition von Windows XP beruhten. Als noch eine Sorte Extender für Windows, wenn auch eine besonders lärmende, darf die Xbox 360 gelten.

Den neuen Boxensturm versucht Microsoft zusammen mit vier Herstellern. Der günstigste Extender von Cisco kostet 300 $ und entspricht damit dem Preisniveau von Apple. Linksys bringt ein Modell mit integriertem DVD-Player für 350 $. Eben so viel kostet das Exemplar von D-Link, das über keinen DVD-Player verfügt, sich jedoch über einen USB-Anschluss Inhalte von anderen Massenspeichern besorgen kann. Eine Firma namens Niveus hat sich ebenfalls zu einer MS-Box überreden lassen, die die anderen preislich noch übertreffen soll.

(von Nick Farrell/bk)

Inquirer UK

SMH