Microsoft holt Verstärkung von außerhalb

Allgemein

Um in neuen und sich verändernden Geschäftsfeldern mithalten zu können, braucht CEO Steve Ballmer fähige Leute. Und findet sie nicht unter den eigenen Managern.

Wie das Wall Street Journal schreibt, ist das auch eine Bewährungsprobe Ballmers. Eine Kombination von Kräften innerhalb von Microsoft – die starke Position der Entwickler, die insuläre Firmenkultur sowie die schiere Größe des Unternehmens – behindere die Integration neuer Manager.

Brian McAndrews übernimmt Microsofts Geschäft mit der Online-Werbung. Er kam durch die Übernahme von aQuantive ins Haus und hat sich als erstes ausbedungen, auch gewisse Weisungsbefugnisse für die Entwickler zu bekommen – weil das für den Ansturm gegen Google unerlässlich sei. Von draußen kamen auch COO Kevin Turner, der von Walmart kam, sowie CFO Chris Liddell, und natürlich nicht zu vergessen Chief Software Architect Ray Ozzie.

Ein besonders wichtiger MS-Einsteiger ist der von Electronic Arts übergelaufene Don Mattrick. Er soll Microsofts Videospiele-Abteilung, auch Interactive Entertainment Business genannt, endlich zu schwarzen Zahlen führen.

(bk)

WSJ (Abonnement erforderlich)