Intel will China mit Classmate-PC überfluten

Allgemein

Anscheinend hält Intel das Reich der Mitte für die Dritte Welt, denn man wolle das Land (Heimat von Lenovo) gerne flächendeckend mit dem abgespeckten PC Classmate überziehen.

Das chinesische Wirtschaftsblatt Commercial Times sprach mit Intel-Manager John Davies, dem Direktor des “World Ahead Programms”, über dessen “Eroberungspläne”. Zunächst wolle man die Grundschul-Lehrer des Landes mit Classmate versorgen. Die sollen dann praktisch als aktive Intel-Verkäufer dazu beitragen, dass die Kinder und die Schulen ab 2008 pro Jahr 1 Million Classmate-PC abnehmen. Früher wird der Zulieferer Elitegroup Computer Systems (ECS) auch gar nicht genügend Rechner bauen können, denn in diesem Jahr werden es wohl nur um die 200.000 Exemplare sein. Wie die politische Führung den Intel-Vorstoß sieht, ist noch nicht offenkundig geworden. (rm)

DigiTimes