Steve Wozniak verabscheut Open Source

Allgemein

Freie und quelloffene Software? Mit so was macht sich ein Mitbegründer von Apple doch nicht gemein.

Schon die Anmutung, in der Open-Source-Bewegung gebe es verwandte Seelen zu Apples Gründern, versetzte ihn in Empörung. Im Interview mit eWeek nannte „iWoz“ die Befürworter freier Software „eine Gruppe von Leuten, die die Stärken einer Branche aufheben will, die uns einen solchen Reichtum gebracht haben“.

Es gebe immer Leute, für die einfach alles frei sein müsse, und die Open-Source-Bewegung beginne mit dieser Sorte von Leuten. Ein bisschen was Gutes gesteht er Open Source am Ende doch noch zu:

„Aber es gibt da immer noch ein paar gute Punkte, die nichts damit zu tun haben, ob es frei ist oder nicht. Die Idee, etwas zu entwickeln und dann die Lösung bekannt zu machen. Die Information zu verbreiten zum Nutzen der Welt.“

(von Nick Farrell/bk)

Inquirer UK

eWeek