Facebook muss vor US-Gericht

PolitikRecht

Das Social Networking Portal hat eine Vorladung vor ein US-Gericht erhalten. Grund sind angebliche Lücken in den Sicherheitsvorkehrungen der Webseite.

Der Generalstaatsanwalt des US-Bundesstaates New York, Andrew Cuomo, möchte Facebook vor Gericht zerren und hat eine Vorladung unter Strafandrohung gegen die Internetplattform erwirkt. Die Anklage lautet: Facebook unternimmt zu wenig um Sexualstraftäter von der Plattform fernzuhalten, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Auch heißt es weiterhin, Facebook würde nicht genügend auf User-Beschwerden eingehen.

Eine vorläufige Untersuchung hat laut Cuomo ergeben, dass es massive Sicherheitsmängel in der Social-Networking-Webseite gibt. In den vergangen Wochen waren Ermittler aus New York verdeckt auf der Plattform tätig um die Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz vor Sexualstraftätern zu überprüfen.

Eine Facebook-Sprecherin ging auf die Anschuldigungen ein und meinte, dass Unternehmen sei derzeit dabei, eine Stellungnahme zu diesen Vorwürfen vorzubereiten. Genauere Details liegen bislang noch nicht vor. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen