Intel-Hausaufgabe: 35 x 45 nm + 32 nm

Allgemein

Konzernchef Paul Otellini präsentierte gestern Abend auf dem Intel Developer Forum (IDF) in San Francisco den weltweit ersten fertigen Prozessor in 32 nm-Struktur – und versprach einen baldigen Start der 45 nm-Ära.

Die künftige 32nm-Architektur feierte gestern auf Intels Developer Forum ihre Weltpremiere. Auf dem Chip haben die Intel-Ingenieure Logik und Speicher kombiniert (SRAM) sowie erstaunliche 1,9 Milliarden Transistoren untergebracht. Ein Penryn-Chip (Quad-Core) bringt es da “nur” auf etwa 412 Millionen Transistoren. Bei den noch namenlosen 32-Nanometer-Prozessoren will Intel zugleich die zweite Generation seines High-k-Dielektrikums sowie einen Metall-Gate-Transistor einführen, was die Leistung nochmals steigern dürfte. Die Massenproduktion der 32-nm-Chips soll 2009 anlaufen.
Noch für dieses Jahr verspricht Intel die Produktion im 45 nm-Bereich: Die ersten Prozessoren aus der Penryn-Familie sollen pünktlich am 12. November die Chipfabriken verlassen, versprach Otellini. Intel peilt für die nächsten rund 18 Monate insgesamt 35 neue 45 nm-Prozessoren an.
Die neue Generation soll um 20 Prozent leistungsfähiger sein als die bisherigen 65 nm-CPUs und dabei mit deutlich weniger Strom arbeiten (z.B. mit 25 Watt Leistungsaufnahme beim Dual-Core-Modell). Möglich machen das neue Verarbeitungsmaterialien. (rm)

AppleInsider

IT im Unternehmen