IBM-Mitarbeiter planen virtuellen Streik

Sicherheit

Big Blue hat es mit einer wütenden Meute von Angestellten zutun: Diese wollen einen realen Streik in der virtuellen Welt von Second Life veranstalten.

Ein ungewöhnlicher Protest ist es allerdings: Big Blue betreibt rund 50 unterschiedliche Zentren in Second Life. Eben auf diese haben es die IBM-Mitarbeiter abgesehen. Grund für den Protest sind Meinungsverschiedenheiten bei IBM-Italien. Rappresentanza Sindacale Unitaria IBM Vimercate (RSU), die offizielle Handelsunion, die IBMs 9000 Mitarbeiter in Italien vertritt bat Big Blue um eine “geringfügige Lohnerhöhung”. Der Hardwaregigant hat darauf mit einer Streichung des Bonus für “produktive Ergebnisse” reagiert. Dies resultiert für die Mitarbeiter in rund 1000 US-Dollar weniger Lohn, pro Jahr. Dies schreibt der SMH.

Rund 500 Mitarbeiter aus 18 Ländern sollen an den Protesten teilnehmen. Jeder, der mit seinem Avatar teilnehmen möchte kann sich kostenlos ein virtuelles T-Shirt mit der Aufschrift “IBM is deaf to its employees’ demands” (IBM ist taub, was die Bedürfnisse seiner Angestellten angeht) besorgen und virtuelle Plakate in denen nach Bonuszahlungen verlangt wird.

“Wir rechnen mit einer sehr schlimmen Reaktion von IBM”, so Davide Barillari, ein Mitglied von IBMs Technical Support Team. (mr)

Bild: Linden Labs

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen