US-Regierung kritisiert EU-Urteil

Allgemein

Das Urteil gegen Microsoft würde Wettbewerb und Konsumenten behindern. Aber sicher doch.

Warum bin ich jetzt nicht überrascht? AFP meldet, dass Thomas Barnett vom US-Justizministerium, Oberhaupt der dortigen Kartellkommission, das EU-Urteil gegen Microsoft gerade heraus kritisiert. Freilich, am Ende könnte ja noch jemand auf die Idee kommen, die US-Kartellwächter würden ihren Job nicht gut machen. Deshalb schwadroniert Herr Barnett von möglichen bedauerlichen Folgen des Urteils, von verlangsamter Innovation und gehemmtem Wettbewerb, und preist das US-Kartellrecht, welches den Verbraucher schützt, in dem es den Wettbewerb begünstige statt des Wettbewerbers. Naja. Man kann sich alles schönreden. [fe]

AFP/Futurezone