Microsoft-Prozess hat Einfluss auf IT-Branche

PolitikRechtSoftware

Die Entscheidung des EU-Gerichts im Fall Microsoft könnte laut Branchenexperten weit reichende Folgen für die IT-Branche haben.

“Die Entscheidung verleiht der EU-Kommission ganz klar ziemlich viel Macht und einen ziemlich weiten Ermessensspielraum”, warnt Microsoft-Anwalt Brad Smith. Der Jurist ärgerte sich vor allem über die Behandlung Microsofts: Der Softwaregigant ist keineswegs das einzige Unternehmen mit Monopolstellung. Google zum Beispiel hat einen Marktanteil von 70-80 Prozent im Internetmarkt, so der Anwalt laut einer Meldung von APA.

“Die Informationstechnologie ist eine Branche, die von erfolgreichen Unternehmen mit einem großen Marktanteil charakterisiert ist. In einigen Fällen halten sich diese hohen Marktanteile, meistens sinken sie wieder”, begründet der Microsoft-Anwalt.

Zudem versicherte Microsoft die von der EU geforderten rechtlichen Sanktionen (wir berichteten) einzuhalten und pflichtgerecht und pünktlich zu erfüllen. Smith forderte von der Europäischen Regierung genauere Details zu den Auflagen um diese Umsetzen zu können. (mr)

Bild: Microsoft

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen