Telekom schluckt mal eben US-Mobilfunker

Allgemein

Kompliment nach Bonn: Praktisch unbemerkt schlichen sich die deutschen Telekomiker an ihre Beute, die sie mit 1,16 Milliarden Euro ablenkte.

Die Deutsche Telekom lockte den amerikanischen Mobilfunkanbieter SunCom Wireless mit der Übernahme von dessen Schulden (etwa 800 Millionen Dollar) nebst einer Beuteprämie von 1,6 Milliarden Dollar in bar. Da konnten die US-Aktionäre nicht widerstehen und verkauften pronto.
Trotz der beachtlichen Summe: SunCom ist ein eher kleiner Mobilfunkanbieter und erhöht damit die Kundenzahl der Telekom in den USA von derzeit 26,88 Millionen “nur” um 1,1 Millionen. SunCom erwirtschaftete im ersten Halbjahr einen Umsatz von 242,5 Millionen Dollar (ca. 176 Mio. Euro). Die vielbemühten Synergien sollen eine runde Milliarde Dollar Kosten einsparen. (rm)

ARD