Telekom will heute Immoscout 24 kaufen

CloudFinanzmarktNetzwerkeServerTelekommunikationÜbernahmenUnternehmen

Das Handelsportal für Immobilien landet für 360 Millionen Euro ganz im Schoß des Bonner Konzerns.

Die Deutsche Telekom übernimmt soeben die übrigen 66,2 Prozent von Immobilienscout 24, berichtete am Wochenende der Inquirer sowie diverse Wirtschaftsblätter. Der Konzern nutze damit sein Vorkaufsrecht, um das profitable Portal (21 Millionen Bruttogewinn in 2006) einem Konsortium unter Führung der australischen Bank Macquarie vor der Nase wegzuschnappen.

Bislang besaß die Telekom einen Minderheitsanteil von 33,1 Prozent an Immoscout. Das 66-Prozent-Paket stamt von der Aareal Bank AG, die dafür besagte 360 Millionen kassieren werde. Damit wäre das Unternehmen insgesamt rund 540 Millionen Euro wert.

Der Kauf macht auch insofern Sinn, da der Bonner Konzern bereits Eigentümerin der Holding Scout 24 ist, zu der unter anderem die Webangebote Autoscout, Friendscout, Local24 und Jobs.de gehören. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen