Sprint möchte Handy-Signal in Gebäuden verstärken

MobileSmartphone

Jeder Handynutzer wird dieses Problem kennen: Das Signal ist innerhalb eines Gebäudes schwächer, oder gar nicht erst vorhanden. Dem möchte der US-Provider nun entgegenwirken.

US-Mobilfunkprovider Sprint Nextel hat einen neue Technologie vorgestellt, die kabellose Signale innerhalb von Gebäuden über die lokale Internetverbindung umleitet. Ab heute wird das “Airave” genannte Gerät in Sprintshops in Denver und Indianapolis, USA, verkauft. Der “Hotstop” verstärkt das Handysignal im Umkreis von 465 Quadratmetern und leitet die Gespräche über die heimische Internetverbindung um. Bis zu drei Telefonate gleichzeitig kann die Station handhaben. Sobald der Airave-Bereich verlassen wird schaltet das Handy automatisch auf die Sprint-Verbindung um, berichtet der SMH.

Das Gerät kostet rund 50 US-Dollar und ist mit einer monatlichen Gebühr von rund 15 Dollar für eine Einzelperson und 30 für eine Familie verbunden. Nächstes Jahr soll die Station die zwei Testmärkte verlassen und im Rest der Vereinigten Staaten verkauft werden. Eine Ausgliederung nach Europa ist bislang nicht geplant.

Mit diesem System sollen die Mobilfunknetze von Sprint Nextel entlastet werden und die Handynutzer ordentlich Geld sparen. Dadurch wird vor allem ein besserer Empfang für alle anderen garantiert, die gerade nicht an die Airave-Station angeschlossen sind. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen