Heimlichtuerei von Apple

Allgemein

Apple hält sich wieder mal bedeckt, was den Inhalt seines nächsten Events am 18. September in London angeht. Die Spekulationen schießen ins Kraut.

“Mom is no longer the word” lautet die Überschrift der Einladung, die Apple an britische Medien verschickt hat: Man möge doch bitte am 18 September in den Apple-Store in der Regent Street kommen. Was dort gezeigt wird? Wie immer macht Cupertino bei derartigen Veranstaltungen ein großes Geheimnis daraus.

Die englische MacWorld speculiert ebenso wie viele andere Mac-Blogs, auf was man denn gespannt sein darf. Spekuliert wird der iPhone-Start in Europa, aber vielleicht gibt Apple ja auch nur bekannt, wer denn der iPhone-Mobilfunkprovider sein wird in Großbritannien. Es könnte sich dabei um O2 handeln.

Andere Branchenbeobachter tippen darauf, dass es lediglich den kürzlich vorgestellten iPod-Touch zum Anfassen gibt. Oder hat man etwa die Streitigkeiten mit Apple Records nun beigelegt und darf endlich alle Beatles-Alben und -Songs auf iTunes anbieten? Fans freuen sich schon auf einen Beatles-iPod analog zum U2-Sondermodell.

Sicher ist: Die Einladung ging nur an britische Medien. Der Startschuss des iPhones für Gesamt-Europa inklusive Deutschland ist somit eher unwahrscheinlich. (tkr/mr)

Logo: Apple

( – pcpro.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen