Google finanziert eine Mondlandung

Netzwerke

Der Suchmaschinengigant hat einen Wettbewerb gestartet: Wer zuerst einen Roboter auf den Mond schickt erhält einen satten Geldbetrag.

Google engagiert sich in letzter Zeit immer öfter Abseits des Suchmaschinengeschäftes: Nun hat das Unternehmen aus Mountain View, Kalifornien, einen Wettbewerb ins Leben gerufen, dessen Ziel es ist eine Sonde auf unseren Trabanten zu schicken. 30 Millionen US-Dollar lässt Google sich dieses Vorhaben kosten. An dem Wettbewerb teilnehmen können Privatfirmen. Hauptziel ist es einen Roboter, mit Kamera auf den Mond zu schicken, so ein Blogbeitrag des Unternehmens.

Mit der Kamera sollen HD-Fotos und -Videos zur Erde geschickt werden. Zusammen mit der “X Prize Foundation” werden insgesamt drei Preise verlost. Der Hauptpreis in Höhe von 20 Millionen US-Dollar wird an das Team vergeben, das es schafft ein Fahrzeug zu konstruieren, welches sich frei auf dem Mond bewegen kann. Fünf Millionen erhält derjenige, der es schafft ein Gerät zu bauen, das Daten hin- und herschicken kann. Zusätzliche fünf Millionen gibt es, wenn das Fahrzeug eine Entfernung von fünf Kilometern zurücklegt. Für gelungene Filmaufnahme gibt es zusätzliche Geldpreise.

Weitere Informationen sind auf der Google Lunar XPrize Webseite zu finden. (mr)

Bild: Google

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen