Seagate: 1-TByte-Festplatte mit Verschlüsselung

Data & StorageSicherheitStorage

Alle Daten werden mit AES verschlüsselt, um auf sie zuzugreifen, muss schon vor dem Booten ein Passwort eingegeben werden.

Seagate hat mit der Barracuda-FDE (Full Disc Encryption) eine 3,5-Zoll-Festplatte mit integrierter AES-Verschlüsselung vorgestellt, die im nächsten Jahr auf den Markt kommen soll. Diese arbeitet mit 7200 Umdrehungen pro Minute und soll mit Speicherkapazitäten von bis zu 1 TByte zu haben sein.

Die Verschlüsselung der Daten ist transparent, der Benutzer bemerkt davon bei der täglichen Arbeit nichts. Die Platte wird wie jede andere Festplatte betrieben, der Benutzer kann alle Anwendungen weiter nutzen wie bisher und muss lediglich vor dem Booten ein Passwort eingeben. Alternativ dazu ist auch die Authentifizierung via Smart Card oder Biometrie möglich.

Wie viel die Barracuda-FDE kosten soll, steht noch nicht fest. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen