Frankreich nun auch Opfer chinesischer Hackerangriffe?

Sicherheit

Die französische Regierung hat sich als viertes Land über chinesische Cyberangriffe beschwert.

Nach Deutschland, USA und Großbritannien ist nun auch Frankreich von chinesischen Hackern attackiert worden. “Wir haben Beweise, dass es eine Beteiligung aus China gab. Das bedeutet jedoch nicht, dass die chinesische Regierung dahinter steckt”, so Francis Delon, Frankreichs Generalsekretär, zuständig für nationale Sicherheit.

Wie die Kollegen von vnunet.com berichten bestreitet die chinesische Regierung auch weiterhin (wir berichteten) jegliche Beteiligung an den Hackingvorwürfen und sieht sich selbst als Opfer einer Intrige. “Wir selbst sind ein Opfer von Internet-Spionage”, erklärte die Volksrepublik in einer offiziellen Stellungnahme.

Falls die Vorwürfe gegen die chinesische Regierung stimmen, so ist Frankreich, das offiziell vierte Land, das von der Volksbefreiungsarmee gehackt wurde. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen