Domain-Erpresser kommt hinter Gitter

Allgemein

Er gab sich als Anwalt aus und drohte den Inhabern von Web-Domains mit astronomischen Klagen. Um an ihre Domains zu kommen.

David Scali aus Las Vegas registrierte unter einem falschen Namen einen E-Mail-Account und verschickte E-Mails, in denen er sich als Anwalt für Markenrecht ausgab. Er drohte rechtmäßigen Domain-Besitzern Klagen über 100.000 $ an, sofern sie ihre registrierten Domains nicht innerhalb von zwei Tagen übergäben.

Er suchte sich Domain-Namen aus, die ähnlich wie die bekannter Web-Sites klangen. So kam er auch an die Betreiber einer Domain, die den Braten rochen und sich an die Polizei wandten.

Scali gab zu, dass er die Domains zu seinem eigenen finanziellen Vorteil grabschen wollte. Ihm drohen bis zu 20 Jahre Gefängnis. Nachdem er sich schuldig bekannte, könnte er jedoch mit etwa 6 Monaten davonkommen.

(von Nick Farrell/bk)

Inquirer UK

Network World