EU-Kommission untersucht DoubleClick-Übernahme

E-CommerceMarketingNetzwerkePolitikWerbung

Die Wettbewerbshüter verschicken derzeit Fragebögen an Google-Kunden, um die Position des Suchmaschinenbetreibers auf dem Werbemarkt zu untersuchen, bevor man die DoubleClick-Übernahme genehmigt.

Immerhin 3,1 Milliarden Dollar will Google für die Werbefirma DoubleClick locker machen. Doch nach den US-Behörden untersucht nun auch die EU-Kommission die Übernahme, bevor sie ihren Segen erteilt. Wie Reuters meldet, hat man dazu Fragebögen an Google-Kunden verschickt, um zu klären, ob Google durch die Übernahme der Wettbewerb auf dem Online-Werbemarkt behindern werden könnte. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen