Vorschusslorbeeren für Opera 9.5

Allgemein

Die Alpha ist schon zu haben und wird von der Fachpresse als grosser Fortschritt und wegweisend für die Konkurrenz begrüsst.

Kodename Kestrel, Verbesserungen schon im Alpha-Stadium. Erster Eindruck der Kollegen von Ars Technica: Opera 9.5 ist 50 % schneller als Firefox und 100 % als IE 7. Ausgefeilter als zuvor auch die SpeedTabs und die BitTorrent-Unterstützung – bei der Konkurrenz beides nicht zu finden. Die Zoom-Funktion fand ebenfalls besondere Erwähnung: Webseiten werden auf Wunsch vergrössert oder verkleinert dargestellt. Der neue MyOpera-Bookmarkservice speichert alle Nutzer-Einstellungen auf Wunsch auf einem zentralen Server, so dass diese von jedem beliebigen Rechner mit installiertem Opera-Browser aus genutzt werden können. Bis zur endgültigen Version 9.5 wird es wohl noch einige Feineinstellungen geben. Schön, zu sehen, dass die kleine Firma aus Oslo weiter den Vorreiter in der Browsertechnik macht und den Konkurrenten dabei kräftig einheizt. [fe]

Ars Technica