Games bald nur noch mit Multiplayer-Teil

Allgemein

Solo-Spiele werden immer weniger gekauft, Gamer haben die Nase voll vom allein spielen.

Tatsächlich haben viele Nicht-Gamer immer noch die Vorstellung, Computer- und Videospiele wären etwas für sozial unfähige Heranwachsende. Die nackten Verkaufszahlen sprechen eine andere Sprache. Wieder mal. So haben die fleissigen Leute von Electronic Entertainment Design and Research einmal nachgerechnet, und fanden (das sollte nicht allzu schwer sein), dass sich Games ohne Online-Komponente immer weniger verkaufen. Glücklicherweise veranlasst eine solche Erkenntnis niemanden dazu, “Piraterie!” zu schreien. Das mag auch damit zusammenhängen, dass Games mit Mehrspielerfunktion ein vergleichsweise rasantes Wachstum hinlegen. Mittlerweile darf die Online-Fähigkeit eines Games sogar als Grundvoraussetzung für gesunden Absatz gelten. Wer bleibt dann noch alleine zuhaus und grämt sich? Nicht-Gamer, vermute ich mal. [fe]

Ars Technica