Apple-Anhänger schwer enttäuscht vom Unternehmen

Allgemein

Die Jünger des Apfelkonzerns sind von der Preisreduzierung des iPhone geschockt und befinden sich nun auf Kriegspfad mit dem Elektronikriesen.

Gerade die treusten Apple-Anhänger, die tagelang in einer Schlange vor den Apple-Stores kampierten sind nun schwer enttäuscht. Das Unternehmen kündigte an sein Wunderhandy um 200 US-Dollar im Preis zu reduzieren. So soll die 8-Gbyte-Version in Zukunft nur noch 399 US-Dollar kosten und die 4-GByte-Fassung wird gar nicht mehr verkauft. Nach nur 68 Tagen auf den Markt ein Gerät derart zu reduzieren ist für die meisten Frühkäufer wie ein Schlag ins Gesicht. Inzwischen publizieren ehemalige Applejünger Boykotaufrufe gegen das Unternehmen, so ein Bericht des Boston Globe.

Der US-amerikanische Blogger Josh Bancroft beschreibt Apples Vorgehen als: “Tritt in die Zähne all der armen Dummköpfe, die vor 67 Tagen oder weniger ein iPhone für 600 US-Dollar gekauft haben”. Aber auch die Aktionäre reagierten erschrocken auf Apples Bekanntgabe. Mit diesem Schritt wird das iPhone zum Billighandy und dem Apfelkonzern ist jedes Mittel recht um seine angepeilten 1 Million verkaufen Geräte abzusetzen, so Analysten.

Markexperten erwarten einen Gewinneinbruch bei Apple. Um ganze 27 Prozent könnte der Gewinn des Unternehmens im laufenden Jahr sinken. Das Unternehmen wollte sich bislang nicht dazu äußern wie viele 8-GByte-iPhones bisher abgesetzt wurden. (mr)

Bild: Apple

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen